Lepelaarplassen

Pioniernatur und Naturschutzgebiet

Die Lepelaarplassen, ein Teilgebiet des Nationalparks Nieuw Land, sind beispielhaft für die so genannte Pioniernatur. Das Gebiet entstand 1968 beim Trockenfallen von Süd-Flevoland und wurde 1971 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das Gebiet umfasst Seen, Schilffelder und Feuchtwiesen und ist ein Paradies für Wasser- und Sumpfvögel, aber auch eine herrliche Umgebung zum Wandern und Radfahren.

Vogelreiches Wiesengebiet

Jeder Tag ist wieder anders

Vögel kommen in Scharen zu den Lepelaarplassen, um Nester zu bauen und ihre Küken großzuziehen. In Furchen, Gräben und Tümpeln wimmelt es von Stichlingen, Fröschen und Wasserinsekten – ideale Jagdgründe für Silberreiher, Blaureiher, Löffler und Rohrdommeln Umgenagte Weiden am Wasser verraten die Anwesenheit von Bibern. Jeder Tag ist wieder anders.

Vögel beobachten

Hier gibt es das ganze Jahr über etwas zu erleben

Rein in die Gummistiefel

Die besten Tipps

Fünf Tipps zur Erkundung der Lepelaarplassen:

 

 

 

Beobachtungshütten

Mit dem Fernglas auf die Pirsch!

Am Radweg um die Lepelaarplassen stehen verschiedene Beobachtungshütten, die eine wunderbare Aussicht auf das Gebiet bieten.

Beobachtungshütten ansehen