Mit Vollgas am Wasser entlang

(85,0 km)

Flevoland ist für seine langen geraden Straßen bekannt, wo Rennradfahrer so richtig Vollgas geben können. Das gilt auch für diese Strecke. Hier flitzen Sie an den Oostvaardersplassen, dem Vaartplas und den Noorderplassen entlang. Aber Achtung! Die Fahrt geht auch über schöne Schlängelpfade in Almere und Lelystad. Hier muss man dann Rücksicht auf andere Radfahrer nehmen und etwas zurückschalten. Weitere Informationen zu dieser Strecke finden Sie unten auf der Registerkarte „Beschreibung“.

Hier gibt es die GPX-Strecke bei Süd- und Westwind zum Download.

Hier gibt es die GPX-Strecke bei Nord- und Ostwind zum Download.

Das wirst du sehen

Startpunkt: Oostvaardersbosplaats 1
1336 RZ Almere-Buiten
Natuurbelevingcentrum De Oostvaarders

Naturerlebniszentrum De Oostvaarders

Oostvaardersbosplaats 1
1336 RZ Almere

Oostvaardersdijk
8244 PB Lelystad

Hollandse Hout

Hollandse Hout
8200 LELYSTAD

De Praamweg
8218 PW Lelystad

De Grote Trap - Zeewolde
Ibisweg
3897 MA Zeewolde

Vogelweg
Almere

Vier Bruggenpad
Almere

Restaurant „Dubbel-Op“

Kemphaanpad 8
1358AC Almere

Archerpad 8
1324 ZZ Almere

Duin
1363 AA Almere

De Noorderplassen

Noorderplassenweg 0
1316 VV ALMERE
Endpunkt: Oostvaardersbosplaats 1
1336 RZ Almere-Buiten

Beschreibung

Startpunkt: Oostvaardersbosplaats 1
1336 RZ Almere-Buiten

Zum Aufwärmen muss man sich erst über den Jan van den Boschpad schlängeln, wird dafür aber mit großartigen Weitblicken auf die Sümpfe, Wasserflächen und Vogelschwärme der Oostvaardersplassen belohnt. Danach geht es auf den Radweg auf dem Oostvaardersdijk mit seinem glatten Asphalt. Hier kann man so richtig in die Pedale treten. Mit Aussicht auf das schimmernde Markermeer und die Oostvaardersplassen kann man hier gut Tempo machen und seinen Durchschnitt erhöhen.

Auf dem kurvenreichen Radwegen im Hollandse Hout wird wieder zurückgeschaltet und kann man sich im Schutz des Waldes neu aufladen. So können Sie dann mit frischer Energie über den glatten Asphalt des Praamweg quer durch die Feuchtgebiete flitzen. Hier sieht man Wiesen, Schilfflächen, Wälder und große Konikpferdherden – kaum vorzustellen, dass hier zwischen Almere und Lelystad einst ein Industriegebiet geplant war.

Dann wird in einen Radweg abgebogen, der sich sanft auf- und abgehend zwischen Weiden mit Hereford-Kühen hindurch schlängelt. Eine 8 Kilometer lange Strecke durch De Grote Trap, den neuen Naturkorridor zwischen Almere und Zeewolde. Wo einst eine breite Autostraße vorgesehen war, wurde vor zwei Jahren dieser vergnügliche Radweg eröffnet. Über den Vogelweg gelangen Sie nach Almere. Das Stadtlandgut De Kemphaan ist sicher eine Kaffeepause wert.

Auf der letzten Etappe hat Almere noch ein paar Überraschungen in petto. Zuerst geht die Fahrt unter der Gondelbahn des im Aufbau befindlichen Floriade-Geländes beim Weerwater hindurch und dann durch die Dünen im „Strandviertel“ Duin. Nach Durchquerung der Lepelaarplassen können Sie auf dem Oostvaardersdijk am Markermeer entlang noch ein letztes Mal Vollgas geben. Nach einer Abkühlphase auf dem Jan van den Boschpad erreichen Sie das Ziel beim Naturerlebniszentrum De Oostvaarders.

Charakter

Entfernung: 85 km

Startpunkt: Naturerlebniszentrum De Oostvaarders, Oostvaardersbosplaats 1, 1336 RZ Almere

★★★★☆ Kurven

★★★★☆ Grün

★★★☆☆ Wasser

★★☆☆☆ Offenes Flevoland

★★☆☆☆ Wind*

Kaffeepause

Restaurant DUBBEL-OP De Kemphaan

Kemphaanpad 8

1358 AC Almere

www.dubbel-op.nl

*Wind

Im Polder gibt es keine Hügel, das ist schon richtig. Trotzdem kann man hier dank unserer „Gegenwindmauer“ seine Bergfahrerbeine trainieren. Denn an Wind fehlt es uns in Flevoland nie. Damit Sie dem Gegenwind aber nicht zu oft begegnen (und über eine lange offene Strecke dagegen ankämpfen müssen), haben wir einen Tipp für Sie: Fahren Sie die Strecke bei Süd- und Westwind im Uhrzeigersinn (Standardstrecke) und bei Nord- und Ostwind gegen den Uhrzeigersinn.

Achtung!

Für diese Strecke gelten einige Anmerkungen und Warnungen:

  • Der Jan van den Boschpad (die ersten Kilometer der Strecke) wird bei gutem Wetter und am Wochenende auch von normalen Radfahrern und Spaziergängern genutzt. Nehmen Sie Rücksicht darauf und drosseln Sie Ihr Tempo. Nach dem Jan van den Boschpad geht es auf den Oostvaardersdijk und können Sie Vollgas geben.
  • Im Winter ist der Jan van den Boschpad geschlossen, damit die Tiere ihre Ruhe haben. Es ist dann eine Umleitung ausgeschildert.
  • Die Wege durch den Wald Hollandse Hout sind schmal. Rechnen Sie bei unübersichtlichen Kurven mit entgegenkommenden Radfahrern.
  • Am Ende des Vogelweg biegen Sie nach rechts ab und beginnt ein kurvenreicher Abschnitt mit dem Vierbruggenpad und dem Kerkuilenpad. Auf diesen schmalen Schlängelwegen herrscht für flevoländische Verhältnisse viel Verkehr. Nehmen Sie Rücksicht darauf und drosseln Sie Ihr Tempo. Ab der Brücke (Hollandse Brug) können Sie bis zum Endpunkt wieder voll in die Pedale gehen.

Ideen für Partner oder Familie

Die Strecke beginnt beim Besucherzentrum der Oostvaardersplassen. Hier kann man wunderbar wandern. Sie führt auch am Stadtlandgut De Kemphaan in Almere vorbei, wo es mit unter anderem einem Kletterwald, einem Affenasyl und einem Tierpark für jeden genug zu tun gibt. Außerdem liegt das Boathouse in Almere an der Strecke. Hier befindet sich auch Boei2, wo man eine Schaluppe oder ein Grillboot mieten kann, um einen Tag auf dem Wasser der Noorderplassen zu verbringen. Auch Segways werden hier vermietet.

Endpunkt: Oostvaardersbosplaats 1
1336 RZ Almere-Buiten

Hier schon mal ein Vorgeschmack