Oostvaardersplassen und mehr

(95,0 km)

Beim Fahren dieser Strecke erlebt man den Flevopolder in seiner gesamten Vielfalt. Außer den bekannten Oostvaardersplassen umfasst sie das neue Naturschutzgebiet De Grote Trap.

Auf dem Deich strampelnd spürt man den Pioniergeist der Glücksjäger, die das Land angelegt haben, die größte künstliche Insel der Welt. Von hier aus ist gut zu sehen, wie weit das neue Land unter dem Meeresspiegel liegt. Dann geht es in den Horsterwold und danach am Wasser der Veluwerandmeren entlang, um anschließend die 8 Kilometer durch den neuen Naturkorridor zwischen Zeewolde und Almere zurückzulegen. Auf der letzten Etappe bilden die Oostvaardersplassen den Höhepunkt. Weitere Informationen zu dieser Strecke finden Sie unten auf der Registerkarte „Beschreibung“.

Hier gibt es die GPX-Strecke bei Süd- und Westwind zum Download.

Hier gibt es die GPX-Strecke bei Nord- und Ostwind zum Download.

Das wirst du sehen

Startpunkt: Buitencentrum Oostvaardersplassen
Kitsweg 1
8218 AA Lelystad
1

Informationszentrum Oostvaardersplassen

Informationszentrum Oostvaardersplassen
Kitsweg 1
8218 AA Lelystad
2

Knardijk

Knardijk
Knardijk
Lelystad
3

Horsterwold
Groenewoudseweg 7
3896 LS Zeewolde
4

Zeewolde
5

De Grote Trap - Zeewolde
Ibisweg
3897 MA Zeewolde
6

Aussichtspunkt Jan van den Boschpad – Oostvaardersplassen

Aussichtspunkt Jan van den Boschpad – Oostvaardersplassen
Almere
7

Oostvaardersdijk
8244 PB Lelystad
Endpunkt: Buitencentrum Oostvaardersplassen
Kitsweg 1
8218 AA Lelystad

Beschreibung

Startpunkt: Buitencentrum Oostvaardersplassen
Kitsweg 1
8218 AA Lelystad

Es beginnt mit einer geschützten Runde durch den Wald Hollandse Hout, um die Beine warm zu machen. Danach geht es auf den Knardijk, der vor gut 70 Jahren für die Trockenlegung des Flevopolders errichtet wurde. Auf dem Deich strampelnd spürt man den Pioniergeist der Glücksjäger, die das Land angelegt haben. Der Polder Ost-Flevoland war 1957 fertig, das benachbarte Süd-Flevoland 1968. So entstand die größte künstliche Insel der Welt. Vom Deich aus ist gut zu sehen, wie weit das neue Land unter dem Meeresspiegel liegt.

Bei Zeewolde geht es in den Horsterwold, der mit 3700 Hektar einer der größten zusammenhängenden Laubwälder der Niederlande ist. An ihrem südlichsten Punkt führt die Strecke an den Veluwerandmeren beim Naherholungsgebiet Erkemederstrand vorbei. Dann ist es Zeit, den Kurs zurück nach Lelystad zu setzen.

Nach einer zweiten Etappe durch den Horsterwold wird in einen Radweg abgebogen, der sich sanft auf- und abgehend zwischen Weiden mit Hereford-Kühen hindurch schlängelt. Dies ist der 8 Kilometer lange Weg durch De Grote Trap, den neuen Naturkorridor zwischen Zeewolde und Almere. Wo einst eine breite Autostraße vorgesehen war, wurde vor zwei Jahren dieser vergnügliche Radweg eröffnet.

Auf der letzten Etappe bilden die Oostvaardersplassen mit ihren großen Pflanzenfressern den Höhepunkt. Zusammen mit den Marker Wadden ist das Gebiet Bestandteil des Nationalparks Nieuw Land. Bei Almere muss man sich über den Jan van den Boschpad schlängeln und wird dafür mit großartigen Weitblicken auf Sümpfe, Wasserflächen und Vogelschwärme belohnt. Danach geht es auf den Radweg auf dem Oostvaardersdijk mit seinem glatten Asphalt. Mit Aussicht auf das schimmernde Markermeer und die schimmernden Oostvaardersplassen kann man hier auf dem Deich gut Tempo machen. Auf dem Wasser schwimmen kleine Boote. Dann noch einmal ein Stück auf dem Knardijk, der mit seinen Pflastersteinen immer noch den Pioniergeist atmet.

Am Ende der Runde sind Sie von Küste zu Küste gefahren und haben dabei sowohl über das Markermeer als über die Randseen geblickt. Und das alles in nur 90 Kilometern. Hätten Sie eine so abwechslungsreiche Strecke in Flevoland erwartet!?

Charakter

Entfernung: 96 km

Startpunkt: Buitencentrum Oostvaardersplassen

Kitsweg 1,

8218 AA Lelystad.

★★★★☆ Kurven

★★★★☆ Grün

★★☆☆☆ Wasser

★★★☆☆ Offenes Flevoland

★★★☆☆ Wind*

Kaffeepause

Strandpaviljoen De Jutter, Erkemederweg 79, 3896 LB Zeewolde

Extra Pause: Frisches Obst bei Fruithal Smits holen.

*Wind

Im Polder gibt es keine Hügel, das ist schon richtig. Trotzdem kann man hier dank unserer „Gegenwindmauer“ seine Bergfahrerbeine trainieren. Denn an Wind fehlt es uns in Flevoland nie. Damit Sie dem Gegenwind aber nicht zu oft begegnen (und über eine lange offene Strecke dagegen ankämpfen müssen), haben wir einen Tipp für Sie: Fahren Sie die Strecke bei Süd- und Westwind im Uhrzeigersinn (Standardstrecke) und bei Nord- und Ostwind gegen den Uhrzeigersinn.

Achtung!

Für diese Strecke gelten einige Anmerkungen und Warnungen:

  • Die Wege durch den Hollandse Hout sind schmal. Rechnen Sie bei unübersichtlichen Kurven mit entgegenkommenden Radfahrern.
  • Die Wege entlang den Randseen sind schmal, unübersichtlich und werden auch viel von normalen Radfahrern genutzt. Nehmen Sie Rücksicht darauf und drosseln Sie Ihr Tempo. Der Rest der Strecke ist sehr ruhig und besser geeignet, um Tempo zu machen.
  • Der Jan van den Boschpad (auf der Seite von Almere an den Oostvaardersplassen entlang) wird bei gutem Wetter und am Wochenende auch von normalen Radfahrern und Spaziergängern genutzt. Nehmen Sie Rücksicht darauf und drosseln Sie Ihr Tempo. Danach fahren Sie auf den Oostvaardersdijk und können Sie bis zum Ziel voll in die Pedale treten.
  • Im Winter ist der Jan van den Boschpad (Oostvaardersplassen) geschlossen, damit die Tiere ihre Ruhe haben. Es ist dann eine Umleitung ausgeschildert.

Ideen für Partner oder Familie

Die Strecke beginnt beim Besucherzentrum der Oostvaardersplassen. Hier beginnen viele schöne Wanderwege für Erwachsene und Kinder. Nicht weit vom Startpunkt entfernt liegen der Batavia Stad Fashion Outlet, das Schiff Batavia und das Museum Batavialand. Hier gibt es für alle Altersgruppen etwas zu erleben.

Die Strecke führt auch durch den Horsterwold, ein prächtiges Naturschutzgebiet mit mehreren schönen Wanderwegen.

Endpunkt: Buitencentrum Oostvaardersplassen
Kitsweg 1
8218 AA Lelystad

Merkmale